Poke Bowls: Der gesunde Food-Trend aus Hawaii

Hübsch anzusehen, lecker und gesund: An Poke Bowls kommen Foodies nicht mehr vorbei. Foto: AS Food studio/ Shutterstock

Poke Bowls erobern gerade unseren Speiseplan. Doch woher kommt der neue Food-Trend eigentlich genau und welche Zutaten gehören in die Bowl hineinin? Vor allem aber: Wie kann ich die leckeren und gesunden Schüssel-Gerichte selber zubereiten?

Poke Bowls: Was ist das?

Poke Bowls stammen ursprünglich aus Hawaii und sind dort eine Art Nationalgericht. Der Begriff “Poke” ist hawaiianisch und bedeutet so viel wie “in Stücke schneiden“. Wie bei einem Baukastenprinzip werden die in Stücke geschnittenen Zutaten dann in einer Schüssel (englisch “bowl”) angerichtet und serviert. 

Die Zutaten können je nach Geschmack variieren. Die klassische Zutat einer Poke Bowl ist allerdings roher Fisch wie Lachs, Muscheln, Oktopus oder Shrimps. Das verwundert nicht: Denn angeblich wurde das Gericht einst von hawaiianischen Fischern erfunden, die ihren Fang geschnitten und später mariniert haben. Das traditionelle, hawaiianische Gericht Ahi Poke Bowl etwa besteht aus Gelbflossen-Thunfisch.

Welche Zutaten gehören in eine Poke Bowl?

Mittlerweile sind Poke Bowls sehr wandelbar und lassen sich mit vielen verschiedenen Zutaten zubereiten. Neben rohem, oftmals mariniertem Fisch ist (Sushi-)Reis in vielen Fällen fester Bestandteil. 

Die beiden Grundzutaten Fisch und Reis werden dann je nach Geschmack um frisches Gemüse und verschiedene Toppings ergänzt. Der Kreativität sind dabei eigentlich keine Grenzen gesetzt. Ob Algen, Avocado, Sesam, Lauchzwiebeln, Salat, Gurke oder Chili – erlaubt ist, was schmeckt. Für einen zusätzlichen geschmacklichen Pepp sorgen würzige Soßen aus beispielsweise Soja- oder Austernsoße, die über die Rohkost gegeben wird oder die vorab als Marinade für den rohen Fisch dient. 

Wie gesund sind Poke Bowls?

Die typische Kombination aus rohem Fisch, Reis und frischem, nicht verarbeiteten Gemüse macht Poke Bowls zu einer gesunden und abwechslungsreichen Mahlzeit. Diese wertvollen Inhaltsstoffe sind unter anderem enthalten:

  • Der frische Fisch bietet jede Menge gutes Eiweiß und wertvolle Omega-3-Fettsäuren.
  • Der Reis ist ein Sattmacher und steckt voller Kohlenhydrate.
  • Das Gemüse beinhaltet jede Menge Vitamine und andere wichtige Nährstoffe, die im rohen Zustand noch in Gänze erhalten sind.

Rezept-Tipp: Poke Bowl mit Garnelen, Avocado und Gurke selber machen

Poke Bowls lassen sich wie bereits erwähnt nach Belieben aus vielen verschiedenen Zutaten zubereiten. Als Inspiration findest du hier das Rezept für eine Variante mit Garnelen, Avocado und einer scharfen Soße.

Poke-Bowls schmecken mit vielen verschiedenen Zutaten. Foto: Sea Wave/ Shutterstock

Für zwei Portionen brauchst du:

Für die Marinade benötigst du noch:

So einfach ist die Zubereitung:

  1. Sojasoße, Sesamöl, Zitronensaft und Pfeffer zu einer Marinade verrühren.
  2. Chili waschen und in kleine Stücke schneiden.
  3. Garnelen waschen, Marinade und Chili dazugeben und mindestens eine Stunde lang im Kühlschrank ziehen lassen.
  4. Reis nach Packungsangabe zubereiten.
  5. In der Zwischenzeit Avocado schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden.
  6. Tomaten waschen und halbieren.
  7. Salatgurke schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  8. Salatblätter waschen und abtupfen.
  9. Koriander waschen, abtupfen und zupfen.
  10. Alle Zutaten nebeneinander in einer Schüssel anrichten und sofort servieren!