Neue unkomplizierte Lieferoption: Quartiersboxen in München

Die Quartiersboxen ermöglichen noch mehr Flexibilität beim Einkaufen. Foto: iko/Shutterstock

Egal, ob ins Büro oder nach Hause: getnow liefert dir Lebensmittel, Drogerieartikel und Co. genau dahin, wo du sie benötigst. Mit den Quartiersboxen hast du in München nun noch eine weitere praktische Lieferoption. Erfahre, wie die Bestellung über die Boxen funktioniert und welche Vorteile sie mit sich bringt.

Wie funktioniert die Bestellung?

Die Bestellung an die Quartiersboxen geht wie sonst auch mit wenigen Klicks bei getnow vonstatten. Der Unterschied: Als Lieferadresse kreuzt du eine der Boxen an und wählst das gewünschte Abholzeitfenster aus. Die Lieferung liegt dann zur gewünschten Zeit in der ausgewählten Box zur Abholung bereit.

Alles, was du tun musst, ist den Abholcode, den du per E-Mail erhältst, an der Box einzugeben oder zu scannen. Schon öffnet sich die Tür und deine gepackte Einkaufstüte steht für dich bereit. Und keine Sorge: Die Kühlkette wird eingehalten, da die Boxen über drei verschiedene Fächer (Raumtemperatur-, Tiefkühl- und Kühlfach) verfügen.

Was ist der Vorteil der Quartiersboxen?

Die Quartiersbox ist für alle eine Option, die zeitlich flexibel sein wollen oder müssen. Da die Boxen rund um die Uhr zugänglich sind, bist du weder an Ladenöffnungszeiten noch an Lieferzeiten gebunden und brauchst zu Hause nicht auf die Lieferung zu warten. Bei dieser Bestellmöglichkeit kannst du in dem vorab festgelegten Zeitfenster entscheiden, wann du die Bestellung abholen möchtest.

Wo befinden sich die Quartierboxen?

Die Quartiersboxen findest du an zwei Standorten in München:

  1. Mobilitätsstation Westkreuz in der Friedrichshafener Straße 11, 81243 München
  2. Mobilitätsstation Freienfelsstraße in der Wiesentfelser Str. 16, 81249 München